BannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Berichte aus dem Gemeinderat

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger!

 

Ein sehr schwieriges Jahr ist zu Ende. Haben wir alle anfangs noch auf Besserung gehofft, denn die Zeichen standen langsam auf „Ende der Pandemie“, wurden wir von Krieg, Krisen und Sanktionen sowie den damit verbundenen neuen Schwierigkeiten überrascht. Man hat das Gefühl, es gäbe nur noch schlechte Nachrichten über Lieferengpässe, steigende Energiekosten, Fachkräftemangel, Pflegenotstand und und und.

 

Mein dringender Appell: Lassen wir uns gemeinsam nicht unterkriegen! Durch kleine Gesten wie Zeit, Besuche, ein Lächeln oder freundliche Worte kann jede und jeder dazu beitragen, die Gesellschaft menschlicher zu machen. Manche haben zusätzlich die finanzielle Möglichkeit, durch Spenden zu helfen. Auch diese werden überall benötigt. Wie und wem auch immer Sie helfen, trägt es doch seinen Teil zu einer besseren Welt bei.

 

Solche Helferinnen und Helfer haben wir viele in unserer Gemeinde. Den Mitbürgerinnen und Mitbürgern, die sich beruflich oder ehrenamtlich zum Wohle der Gemeinde engagieren, danke ich sehr herzlich. Neben den zahlreichen Vereinen und Organisationen danke ich an dieser Stelle besonders den Aktiven der Feuerwehren und anderen Hilfsgruppen für ihren unermüdlichen ehrenamtlichen Einsatz und Dienst an der Allgemeinheit – getreu der Kampagne des Bayerischen Feuerwehrverbandes „Stell dir vor, es brennt und keiner kommt“. Um unnötige Gefahren zu vermeiden, bitte ich Sie, auch dieses Jahr freiwillig auf ein Silvesterfeuerwerk zu verzichten. Erfahrungsgemäß gibt es bedingt durch das Feuerwerk (meist in Verbindung mit Alkoholkonsum oder Unachtsamkeit) mehr Unfälle als sonst. Verletzte müssen behandelt werden, die Polizei muss für Ordnung sorgen und die Feuerwehren nötigenfalls Brände bekämpfen. Vieles hiervon wäre ohne Feuerwerk vermeidbar! Abgesehen davon schonen wir bei einem Verzicht die Umwelt. Das neue Jahr beginnt auch ohne Getöse und wir können nur hoffen, dass endlich wieder Licht in die Dunkelheit kommt, Despoten irgendwie zur Vernunft kommen und das weltweite Miteinander wieder in den Vordergrund rückt.

 

Für die bevorstehenden Festtage wünsche Ihnen allen alles Gute, Zeit und ein wenig Besinnlichkeit auf das Nötigste! Nicht Geld, Reichtum oder Macht, sondern Familie, Freunde und Gesundheit sind die wirklich wichtigen Dinge im Leben, die wir leider allzu oft zweitrangig zur Seite schieben. Abschließend wünsche ich Ihnen einen guten Start in das neue Jahr.

 

Ich wünsche mir zum Weihnachtsfeste
für alle Kinder nur das Beste,
dass jeder Mensch auf dieser Erde,
so recht von Herzen glücklich werde.
Ich wünsche mir in dieser Stunde,
dass auf der ganzen Erdenrunde,
endlich der Friede kehret ein,
das soll mein größter Wunsch heut sein!

                                                                        (Unbekannter Verfasser)

 

Freundliche Grüße

 

gez. Sybille Pichl

Erste Bürgermeisterin

 

 

 

Archiv Berichte aus dem Gemeinderat